Tatortabend gerettet

Tatortabende sind immer wieder cool. Nur etwas hat mich immer gestoert, wenn wir mit meinem Laptop geschaut haben. Der Standby-Modus! Mein Rechner schaltet den Bildschirm nach 10min aus. Ich hab etliche Moeglichkeiten probiert, das auszuschalten und nichts hat geholfen, ausser neben dem Laptop zu sitzen und die Maus alle paar Minuten zu Bewegen. Inzwischen bin ich drauf gekommen,dass acpi den in Anspruch nimmt, ich zieh aber immer noch mein kleines Script vor :) Letzten Sonntag war mir das aber zu bloed. Ich habe mir ueberlegt,dass es theoretisch moeglich sein muss, die Maus ueber ein kleines Script zu bewegen und genau das hab ich damit gemacht. Es gibt ein nettes kleines Paket namens xautomation, welches eigenltich in sich selbsterklaerend ist. Wer nur seine Maus alle paar Minuten mal bewegen will, ist hiermit gut beraten:

#!/bin/bash
while [ 42 ]
do
  xte 'mousermove 1 0' 'mousermove -1 0';
  sleep 120
done

Nicht wundern, man sieht die Bewegung nicht. Es faellt im normalen Betrieb auch nicht auf und man merkt davon garnichts. Alle 2 Minuten koennte es sein, dass die Maus ein wenig flickert, aber wer sieht das schon. Mit xte lassen sich noch viele andere lustige Sachen machen und X von einem Script aus steuern, ohne sich gross in die xlibs einzulesen. so long