tar it, untar it, break it

Wir hatten das seltsame Phaenomen, dass ploetzlich eine Website nichtmehr ging. Nach suchen im Quelltext, Abfragen der SQL Datenbank per Hand und endlos vielen Logssichtungen ist uns etwas seltsames aufgefallen: Das /tmp Verzeichnis gehoerte einem ominoesem User und hatte seltsame Rechte. Wir konnten uns dies zuanfangs nicht Erklaeren, bis uns jemand gesagt hat er habe darin eine tar entpackt hat. Nachdem wir uns die tar angeschaut haben, war relativ klar, was passiert ist. Aber erstmal ein Bild, vielleicht kommt ihr selber drauf:

image0

Eigentlich sollte jetzt schon klar sein was passiert. Im Archiv restore.tar ist ./ gepackt. Natuerlich hat dieses ./ andere Rechte und versucht sie dementsprechend anzupassen. Zuerst dachten wir uns, dass das ein Bug sei. Aber wenn man laenger drueber nachdenkt: Expected Behaviour! Was fuer Moeglichkeiten gibt es nun: die eine waere ein Unterverzeichnis tiefer zu gehen und darein zu entpacken. Die andere Moeglichkeit ist ./ zu loeschen:

tar --delete --no-recursion -f restore.tar ./

Natuerlich alles nicht so prickelnd. Man sollte lieber beim Packen aufpassen nicht ./ sondern ./* zu packen. Vor ungefaehr ewig wurde sogar in Debian ein Bug Report eingeschickt: http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=605425 Der das Problem naeher beschreibt. Aber wie schon gesagt, ist das in meinen Augen kein Bug. so long